Fülllogistik

Kompressor

Wir verfügen über einen Bauer Kompressor. Der Kompressor ist umschaltbar zwischen 200 und 300 Bar. Dieses Modell glänzt durch seine robuste und verlässliche Bauweise. Wir füllen über die 300 Bar Seite unsere 100 Liter Kaskade. Diese ist, wenn man für größere Projekte füllt, leider ein wenig klein. Wir werden die Kaskade sobald wie möglich auf 200 Liter ausbauen. Die Luft in der Kaskade ist natürlich O2 rein, da wir über einen Mavotec Filter die Kaskade befüllen. Jetzt noch ein paar technische Details über den Kompressor:

Bauer Kompressor Typ K14 - 5,5 E

Füllpanel

Zur besseren Nutzung des Kompressors und der präzisen Herstellung von Nitrox- und Trimix- Mischungen haben wir ein Füllpanel konstruiert (eigentlich war es der Marcus M. :) ).Das Panel hat mehrere Rückschlagventile, um ein Zurückströmen der Gase in die zu befüllenden Flaschen zu verhindern. Über das Nadelventil und die hochwertigen Manometer ist das Herstellen verschiedenster Gasmischungen sehr präzise möglich. Zurzeit wird nur die Pressluft über das Panel zugefüht. Eine Einspeisung von Sauerstoff und Helium ist ohne großen Aufwand aufrüstbar. Bis jetzt blenden wir die anderen Gase über Edelstahlschläuche mit digitalen Finis.

Booster

Wir besitzen seit Neustem einen MPS C2 Booster. Wir pumpen damit unsere „Reste“ zusammen. Es ist sehr unwirtschaftlich, wenn man angebrochene Doppelpakete mit einem 21/35 im heimischen See vertaucht, da das Doppelpack gebraucht wird. Wir boosten das Doppelpack dann einfach in Stages. Wir betreiben den Booster zurzeit mit 2 Baumarkt Kompressoren, die wir zusammengeschlossen haben. Das Teil ist richtig lufthungrig. Die ersten Tests haben gezeigt, dass ein Kompressor allein leider nicht ausreicht den Booster zu betreiben. Jetzt noch ein paar technische Details:

MPS Booster C2

Gase

Wir haben immer mehrere Speicherflaschen Helium und Sauerstoff stehen, damit wir immer flexibel für geplante Tauchgängen mischen können. Wir mischen Helium und Sauerstoff zurzeit noch über Edelstahl Füllschläuche einen Anbindung an das Füllpanel ist schon nachgedacht worden und stellt technisch kein Problem dar. Die Gaspreise verrechnen wir für Vereinsmitglieder fast zum Selbstkostenpreis. Wir nutzen kein Argon, da es keinen fühlbaren Effekt gibt. Wenn es kalt wird schmeißen wir die Heizung an. Fast alle im Team verfügen über ein Heizsystem.